handel.de  


MITGLIEDER

 Login
 Neuanmeldung

BRANCHENBUCH

 Firmen
 Neueintrag
 Verbände

SERVICE

 Ausschreibungen
 Neugeschäft
 Kleinanzeigen
 Jobangebote
 Jobgesuche
 Kalender
 Links

MAGAZIN

 Artikel
  Allgemein
 Mediaboard
 Ausbildung
 Produkte

TREFFPUNKT

 Chat
 Foren

INFOS

 Admins
 Impressum
 Datenschutz
 Mediadaten
 FAQ
 Hilfe
Eine webpool Produktion

handel.de / magazin / artikel / allgemein  hilfe   Druckversion

Allgemein


Lena2013, 01.01.2014

Die Risikolebensversicherung im Test 2013 & 2014

Die beste Hinterbliebenenvorsorge ist nach wie vor die
Risikolebensversicherung. Verstirbt der Hauptverdiener einer
Familie so ist die Familie mit einer
Risikolebensversicherung vor dem finanziellen Ruin bewahrt.
Die großen Verbraucherinstitute sowie Ratingagenturen testen
auch in 2014 die besten Angebote. Seit Einführung der
Unisex-Tarife zu Beginn 2013 kam es zu einer Erhöhung der
monatlichen Beiträge.
- ANZEIGE -

Experten raten aus diesem Grund einen
persönlichen Vergleich aller neuen Tarife durchzuführen, da
nach wie vor junge Nichtraucher für unter 100 Euro im Jahr
eine Versicherungssumme von 150.000 Euro bekommen können.

Die Testsieger von Stiftung Warentest aus 2013

1. Platz: CosmosDirekt mit dem Tarif CR/Basis−Schutz
2. Platz: Huk24 mit dem Tarif WB24 @
3. Platz: Europa mit dem Tarif E−T2 96
4. Platz: WGV mit dem Tarif Basis/R1
5. Platz: Asstel mit dem Tarif AQ8PA NR 36/Basis Single

Quelle: www.test.de

Wie jedes Jahr testet Stiftung Warentest viele
Versicherungen und deren Preis-Leistungs-Verhältnis. Die
ComosDirekt kann sich im Test behaupten. Junge Nichtraucher
können schon für 90 Euro im Jahr eine
Risikolebensversicherung bei diesem Anbieter abschließen.
Die Familie würde im Todesfall 150.000 Euro erhalten. Seit
Einführung der Unisex-Tarife müssen Frauen im Durchschnitt
zehn Prozent mehr für ihre Tarife bezahlen als im Jahr
davor. Wer eine Risikolebensversicherung abschließen möchte,
muss seit dem Jahr 2010 eine Gesundheitsprüfung absolvieren.

Keine Angst vor den Gesundheitsfragen

Im seinem Test hat Stiftung Warentest herausgefunden, dass
für Frauen die Preise für eine Risikoversicherung im Schnitt
31 Prozent teurer geworden sind. Männer hingegen können neun
Prozent weniger zahlen. Dennoch ist das dazugehörige Magazin
Finanztest der Ansicht, dass eine Risikolebensversicherung
nach wie vor die beste Wahl ist um seine Familie im Falle
des Todes finanzielle abzusichern. Die Gesundheitsfragen
sind für die Kalkulation der Preise sehr sinnvoll und
verhindern eine Überteuerung der monatlichen Beiträge. Junge
gesunde Menschen müssen sich nicht vor den Fragen scheuen.
Wichtig ist eine wahrheitsgemäße Beantwortung.

Der Test von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest bevorzugt auch in diesem Test einen
Modellkunden. Dieser ist 34 Jahre alt und Nichtraucher.
Einen besonderen Rabatt bietet die Asstel Versicherung für
Familien mit Kindern an. Auch wenn die Einführung der
Unisex-Tarife zu einer Erhöhung der Beiträge vor allem für
Frauen geführt hat, ist diese Absicherung vor allem für
junge Familien eine gute Wahl.

Vergleich von 2012 und 2013

Finanztest wollte die prozentuale Durchschnittserhöhung der
Tarife ermitteln. Dabei haben sie die Beiträge aus den
Jahren 2012 und 2013 miteinander verglichen. Vor allem neue
Vertragsabschlüsse haben mit einer Anpassung der Beiträge zu
rechnen. Will ein Versicherungsnehmer im Nachhinein etwas an
seinem Vertrag verändern, zum Beispiel die
Versicherungssumme erhöhen, wird sein Beitrag neu kalkuliert
bzw. den neuen Tarifen angepasst. Anders verhält es sich
wenn eine Nachversicherungsoption besteht. Die
Vertragsänderung ist in dem Fall ein Neuabschluss. Weitere
Infos erhalten Sie auch hier:
http://www.risikolebensversicherung-testbericht.de/



Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bewerten, zu diskutieren oder weiterzuempfehlen.
Bewertung dieses Artikels

0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten0.0 von 5 Punkten
Dieser Artikel ist bisher unbewertet.



Publiziert am 01.01.2014. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH.                                                                                                                  
Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister. Kritik, Anregungen und Fragen zum System k�nnen im handel-Forum diskutiert werden.
http://handel.de/magazin/artikel/allgemein   19.12.2018   Zum Seitenanfang
MESSENGER
bitte loggen Sie sich ein
oder melden Sie sich an.

AKTUELLES
Aktuelle Beiträge

19.12.2018
- eddielein: Wo kann ich diese Türschilder ...
- kloserBurger: Re[0]: B2B heute noch ohne Fac...
18.12.2018
- Bleistift: Re[0]: DSGVO Einfluss auf Vere...
- Ereka: Re[1]: Unterschied zwischen So...
16.12.2018
- astridleitner: Re[0]: Kostenloses Geschäftsko...
12.12.2018
- Matis: Re[1]: Richtige Ernährung
11.12.2018
- Magda1978: Re[0]: Prototypen bauen
- OneLifetoLive1987: Prototypen bauen
07.12.2018
- Marcus_Dormann: Re[0]: Macht eine Rürup Rente ...
06.12.2018
- tvers: Ein virtueller Rundgang durch ...
05.12.2018
- Jansen: Macht eine Rürup Rente Sinn?

 mehr Beiträge    Abo